Trickkiste Seite 53

Eine neue Motorachse montieren
Auf der vorherigen Seite, wird erklärt wie die Führungsschienen auf den Motorhalteplatten in der richtigen Reihenfolge montieren werden.
Auf diese Seite zeigen wir wie die Motorachse mit all ihren Komponenenten eingebaut wird.
Zu sehen ist der Motorblock mit den Silentblocksitzen (Pfeile S) die Motorachse (5), die inneren Unterlegscheiben mit dem grossen Loch (4), die Silentblöcke (3), die äußeren Unterlegscheiben mit dem kleinen Loch (2) & die Muttern (1).
Die Silentblöcke sind aus Gummi & fangen einen Großteil der Motorvibrationen ab.
Wenn sie verschlissen sind, übertragen sich die Motorvibrationen auf die Motorgewinde die dadurch zerstört werden können, die Motorabdeckhaube & die Polradabdeckung lassen sich nicht mehr fixieren, die Tankschrauben lösen sich & gehen verloren & der Motorrückholhebel wird ebenfalls so stark in Mitleidenschaft gezogen bis er abbricht.
Der Silentblocksitz (Pfeil S) von oben gesehen.
Die innere Unterlegscheibe mit dem grossen Loch (4) wird als erstes im Sitz gelegt.
Als nächstes wird der Silentblock (3) im Sitz eingeführt.
Jetzt ist die Motorachse (5) an die Reihe.
Gefolgt von der äußeren Unterlegscheibe mit dem kleinen Loch (2).
Die Mutter (1) mit der Motorhalteplatte & der dazu gehörigen Verschraubung oben rechts im Bild.
Die Mutter (1) ist mit einem Rand (Pfeil) versehen der genau in die Öffnung der Motorhalteplatte passt & eingeschraubt wird.
Die untere Motorhalteplatteschraube (Pfeil) wird in das dafür vorhergesehene Loch eingeführt.
Die dicke Scheibe (Pfeil) kommt dann auf die Schraube.
Die Führungsschiene (Pfeil F) wird auf die dicke Scheibe gelegt, die Achsmutter (1) & die unterer Mutter werden festgeschraubt.
Dieser & die vorherigen Arbeitsschritte werden selbstverständlich auf beide Seiten des Motors ausgeführt.

Das Sicherungsblech (Pfeil) wird mit der Motoraufhängungsschraube angezogen, später wenn der Motor auf der Gabel aufgebaut wird, wird die Verschraubung endgültig festgezogen.
Der Trenngummi wird zwischen dem Motor & dem vorderen Schutzblech eingebaut & dient der Schmutzabweisung, in vielen Fällen ist er falsch herum eingebaut oder fehlt.
Die Lippe (Pfeil) wird in Motorrichtung eingebaut.
Der Trenngummi sollte am Block anliegen, mit der Zeit leiert er aus & sollte durch einen neuen ausgetauscht werden.
Nachdem der Simmerring, die dünne Distanzscheibe, das Lager & die Kurbelwelle eingebaut wurden, kann der Motor weiter verarbeitet werden.
©2018 Lepaturs Productions. Alle Rechte vorbehalten.