Trickkiste Seite 26

Beschädigte Pumpensitzgewinde Reparatur
Die vier Schrauben die dazu dienen die Benzinpumpe in ihrem Sitz zu befestigen werden oft zu fest angezogen, dadurch werden die Gewinde überdreht & sind beschädigt.
Die Pumpe hat nicht mehr den nötigen Halt, verliert Sprit & zieht Falschluft.
Der Motor läuft unrund, stottert & ist kraftlos.
Manch ein Schrauber kommt dann auf die glorreiche Idee, wie in unserem Fall, die original Schrauben durch x-beliebige größere Schrauben zu ersetzen.
Da sie ja nicht passen, weil der Durchmesser zu groß ist, werden sie mit Gewalt eingeschraubt nach dem Motto "Hauptsache es hält."
Was leider nicht bedacht wird, die Pumpe oder die Membran müssen irgendwann mal ersetzt werden & spätestens dann wird es knifflig.
Denn durch die übergroßen Schrauben sind größere Löcher entstanden, der Unterdruck der im Kurbelgehäuse entsteht dient dazu die Membran in Schwingung zu versetzen damit die Pumpe den Sprit zum Vergaser befördern kann.
Wie die Pumpe funktioniert ist hier (Funktionsweise der Kraftstoffpumpe) zu sehen.
Dieser Unterdruck der eigentlich für die Pumpe gebraucht wird, entweicht jetzt durch die Löcher.
Fazit: es kommt kein Sprit mehr zum Vergaser an.
In unserem Fall sind drei der vier Gewinde beschädigt, wobei die zwei unteren Gewindegänge arg vergrößert wurden.
Als erstes fertigen wir uns drei gleich lange Gewindebolzen an & umwickeln sie mit ausreichend Teflonband, denn hier können keine Gewindeeinsätze (Helicoil) verwendet werden, da zu wenig Material zu Verfügung steht.
Wir drehen sie in das jeweilige Loch ein & kontern sie vom Motorinneren mit eine M4 (Schlüsselweite 7) selbsichernde Mutter.
Wir drehen eine M4 Mutter mit Hilfe einer Nuss bis zum Anschlag an, dadurch wird das überschüssige Teflonmaterial gequetscht & dichtet zusätzlich ab.
Die Abdichtung ist gut zu erkennen & die Bolzen sind duch das Teflonband fest im Motorblock verankert.
Jetzt wird der Membransitz in seine Position gebracht, es ist wichtig dass die Vertiefung nach vorne zeigt.
Die Membran wird zwischen dem Sitz & der Pumpe eingesetzt, sie pumpt wie die Herzklappe eines menschlichen Herz den Sprit vom Tank zum Vergaser.
Als letztes wird die Pumpe montiert.
Die obere linke Schraube ist noch original, die drei Gewindebolzen werden zu erst mit eine Unterlegscheibe versehen & dann jeweils mit eine M4 Mutter festgezogen.
Die zwei Leitungen werden noch festgezogen, jetzt befördert die Pumpe den Sprit zum Vergaser & ist wieder dicht.
©2017 Lepaturs Productions. Alle Rechte vorbehalten.