Trickkiste Seite 22

Simmerring & Pleuellager Austausch
Wir wurden schon öfters per Kontaktformular gefragt wie so ein Kurbelwellenlager oder der Simmerring ausgetauscht werden, da wir gerade so eine Arbeit hatten wurden die Arbeitsschritte bildlich festgehalten & können jetzt dokumentiert werden.
Als erstes schrauben wir die 2 Kurbelwellenmuttern fest auf die Welle.
Dann legen wir eine grosse stabile Unterlegscheibe auf die Muttern.
Jetzt stecken wir ein Rohr über die Welle.
Der Motorblock wird mit beiden Rändern auf einem grossen, stabilen geöffnetem Schraubstock gelegt & dann wird die Welle mit dem Hammer aus ihrem Sitz getrieben.
Jetzt können wir die Unterlegscheiben & die 2 Muttern von der Welle entfernen.
Die Kurbelwelle wird mitsamt dem Lager aus dem Motorblock entfernt.
Wir haben freie Sicht auf dem Simmerring den wir durch einen neuen austauschen wollen.
Der Simmerring wird mit einem langen Rohr dass dem Ring-Durchmesser entspricht vorsichtig rausgeschlagen.
Der Simmerring wurde aus dem Motorblock entfernt, wir nutzen die Gelegenheit den Block mit Waschbenzin gründlich zu reinigen.
Der neue Simmerring wird in seinem Sitz positioniert.
Und vorsichtig mit einem Rohr & leichten Hammerschlägen eingepasst bis er eben ist.
Jetzt sitzt er sauber & gleichmässig in seinem Sitz.
Der Ring vom Motorblock-Inneren gesehen, die Feder ist gut zu erkennen.
Wir verbauen geschlossene Lager, mit denen haben wir nur gute Erfahrungen gemacht.
Es ist aber jedem überlassen ob er offene oder geschlossene Lager benutzt.

Das Lager wird auf die Welle platziert.
Dann kommt wieder die grosse Unterlegscheibe zum Einsatz, wir legen sie auf das Lager.
Das Rohr wir wieder über die Welle gesteckt & das Lager wird mit dem Hammer auf seine Position gebracht.
Das Lager ist jetzt fest mit der Welle vereint.
Jetzt wird unser Lager mit Lagerkleber bestrichen, damit es später nicht in seinem Sitz wandert.
Ein paar Tropfen genügen, der Kleber wird auf die Lagerfläche dünn verteilt.
Die Welle wird mitsamt Lager im Sitz eingepasst & vorsichtig auf dem Schraubstock mit gezielten Hammerschlägen bearbeitet bis sie fest sitzt.
Die Lagersitz-Ränder werden an jeweils 4 Stellen zusätzlich verstemmt.
Eine der Sicherungskerben ist gut zu erkennen (Pfeil).
Jetzt ist der Motor für den weiteren Aufbau bereit.

Nachdem die Motorachse mit den Seitenblechen u. Gleitschienen am Block fest montiert sind, kann der Aufbau beginnen.
©2016 Lepaturs Productions. Alle Rechte vorbehalten.