Trickkiste Seite 18

Motorachsschrauben nachziehen & sichern
Dieses Problem dürfte so gut wie jedem Solexfahrer bekannt sein, der Motor fängt während der Fahrt auf einen Mal zu wackeln an.
Er lässt sich horizontal hin und her bewegen, das ist ein sicherer Indiz dass sich die Motorachsenmuttern & Motoraufhängungschrauben gelöst haben.
Die Muttern sind durch Sicherungsbleche welche von den Motoraufhängungsschrauben fixiert sind gesichert, wenn diese sich gelockert haben lösen sich die Sicherungsbleche & der Motor hat keinen Halt mehr.
Es kann auch passieren dass das fixieren der Sicherungsbleche beim Motoreinbau einfach vergessen wurde.
Dann hängen sie rum (siehe Pfeil), schlimmstenfalls gehen sie verloren & erfüllen ihre Funktion nicht mehr, wie auf dem ersten Bild gut zu erkennen ist.
In unserem Fall wurden die Sicherungsbleche auf beiden Seiten vergessen & die Muttern haben sich durch die Vibrationen gelockert.
Um die Motorachsenmuttern an der Polradseite nachzuziehen, muss die komplette Statorplatte, das Lager, die Kupplung & die Reibrolle entfernt werden, da kein Platz für den Schraubenschlüssel vorhanden ist.
Nachdem die Mutter nachgezogen wurde, wird das Sicherungsblech mit der Motoraufhängungschraube an seinem Platz fixiert & der Motor ist wieder fest in seinem Sitz verankert.
Auf der Tankseite muss der Auspuff abmontiert werden, da wie auf der Polradseite kein Platz für den Schraubenschlüssel vorhanden ist.
Nachdem die Mutter nachgezogen wurde, wird das Sicherungsblech ebenfalls an seinem Platz montiert.
Danach den Motor wieder zusammensetzen, wie es gemacht wird ist in der Trickkiste Seite 14 zu sehen.
Unsere Empfehlung um böse Überraschungen zu vermeiden, es sollten sämtliche Karosserie/ Motorschrauben in regelmässigen Abständen nachgezogen werden.
©2016 Lepaturs Productions. Alle Rechte vorbehalten.