Trickkiste Seite 15

Kolben & Zylinder Austausch

Hier wird gezeigt wie der Zylinder & der Kolben, ohne dass das Pleuelgehäuse geöffnet wird, ausgetauscht werden.
Der Zylinderkopf & der Zylinder werden zu erst abmontiert, um den Kolben frei zu legen.
Bei den meisten Solexmotoren lässt sich der Kolbenbolzen nur sehr schwer, oder gar nicht ausdrücken.
Auf keinen Fall Gewalt anwenden, in unserem Fall hilft nur ein Kolbenbolzen- Ausdrücker wie auf Bild 1 zu sehen ist.
Auf Bild 2 haben wir den Kolben entfernt, die Stehbolzen werden abgeschraubt um die Kurbelgehäuse- Fläche von den alten Fussdichtungs- Rückständen zu befreien.
Dies geschieht mit feinem Sandpapier, die Fläche muss vollständig sauber sein.

Der Kolbenbolzen wird vor dem Einbau in dem Austauschkolben ein paar Millimeter eingeführt.
Bei Zimmertemperatur sollte sich der Kolbenbolzen problemlos mit leichtem Druck in die Bolzenbohrung einführen lassen.
Es darf auf keinen Fall Gewalt angewendet werden, da sonst der Kolben & das Pleuel durch verbiegen Schaden nehmen könnten.
Eine zu enge Bolzenpassung kann zum Kolbenfresser führen.
Einer der beiden Sprengringe (roter Pfeil) zur Kolbenbolzen- Sicherung ist gut zu erkennen.
Auf dem Kolbendach ist bei den neuen Kolben entweder ein Pfeil oder wie in unserem Fall die Buchstaben EX eingraviert (siehe Pfeil), sie müssen im eingebauten Zustand in Richtung Auslass zeigen.
Ausserdem haben die neuen Kolben Nippel in den Ringnuten (siehe schwarzer Pfeil im oberen Bild) dadurch werden die Kolbenringe in ihrer Position fixiert.
Die älteren Kolben mit den 3 Ringen haben keine Markierung & keine Nippel, sie können in beiden Stellungen eingebaut werden.
Beim Einbau sollte ein Ringstoß nach vorne & die zwei anderen um jeweils 45 Grad nach rechts & links zeigen, so dass die Ringstöße nicht im Bereich der Überströmkanäle oder der Einlass bzw. Auspuff- Öffnung laufen.

Bevor wir die Zylinder- Fussdichtung platzieren, wird zusätzlich Dichtungsmasse auf die Fläche aufgetragen.
Dadurch wird der Motor besser abgedichtet, was sich auf seine Leistung positiv auswirkt.

Jetzt kommt die Zylinder- Fussdichtung an ihrem Platz.
Die 4 Stehbolzen werden erst jetzt eingeschraubt, durch diese Einbau- Methode wird verhindert dass die Dichtung an eine Ecke beschädigt wird.
Dann entfernen wir die Muttern die wir zum aus & einschrauben der Stehbolzen gebraucht haben.
Nachdem die Stehbolzen von den Muttern befreit sind, kann der Zylinder montiert werden.
Der Zylinderfuss wird sorgfälltig mit feinem Sandpapier abgeschliffen um eventuelle Unreinheiten zu beseitigen,
Es wird ebenfalls Dichtungsmasse auf den Zylinderfuss aufgetragen.
Der Zylinder wird montiert.
Zu erst kommen die Srengringe drauf.
Dann werden die Muttern mit Gefühl über Kreuz angezogen.
Der Krümmer mit der Benzinpumpe & die Spritleitung vom Vergaser zur Pumpe werden montiert, der Gaszug wird neu sychronisiert, wie es gemacht wird ist in der Trickkiste Seite 7 zu sehen.
Alles ist wieder an seinem Platz.
Feierabend Bier... Prost! ;-)
©2016 Lepaturs Productions. Alle Rechte vorbehalten.